Free shipping, 30-day return or refund guarantee.

Lang lebe der Fischfriedhof

Lang lebe der Fischfriedhof

Kurzfilm von Elsa van Damke | Deutschland 2023 | 26 Minuten | FSK LEHR

ab 45.00 € inkl MwSt. zzgl. Versandkosten

Schlagwörter

Psychische Probleme, Tagesklinik, Gruppenbildung, Medizin, Psyche, Kampf, Konflikt, Zusammenhalt, Mut, Jugendliche, Peergroup/ Jugendkulturen, Pubertät, Persönlichkeit, Lebensweg, Gefühle, Eltern, Ausweg, Stress, Überforderung, Ausweglosigkeit, Mobbing, Gewalt, Suizidgefahr, Krankheit

Eignung

ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I + II, außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung

Fächerbezug

Deutsch, Psychologie, Religionslehre, Gesellschaftskunde, Sozialkunde, Ethik/Werte und Normen, fächerübergreifender Unterricht

Mia, Jan und T* wollen einen Teich in den Garten der psychiatrischen Tagesklinik „Blumenthal“ bauen. Doch der Plan droht zu scheitern, als die verhaltensauffällige Luzie zur Gruppe stößt. Um ihr Projekt fertig zu stellen, müssen die Jugendlichen zueinander finden.

„Oft kennen auch wir als Pädagogen, als Erzieher oder gar als Eltern nur ein Bruchstück vom Leben und den Gefühlen unserer Kinder und Jugendlichen. Stets hoffen wir, dass sie bei Problemen und Ängsten zu uns kommen, dass sie sich öffnen und wenn sie es brauchen sollten familiäre, schulische oder soziale Beratungs- und Gesprächsangebote
annehmen. Doch gerade in der Pubertät – im endgültigen Entwicklungsschritt vom Kind zum Erwachsenen – ist das sich Öffnen und das Reden für die jungen Menschen eine der größten Herausforderungen“, Jule Dorf-Leu, Autorin der Begleitmaterialien.

Der moderne, witzige und auch tiefgründige Kurzfilm „Lang lebe der Fischfriedhof“ öffnet die Tür, um auch über das schwierige Thema „Psychische Erkrankung“ ins Gespräch zu kommen und Wissen darüber aufzubauen.

Artikelnummer: AR03108-001
Eignung: ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I + II, außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer: 46505323
Onlinesignaturnummer: 55505937
Mit edukativem Arbeitsmaterial von: Juliane Dorf-Leu
Schlagwörter: Psychische Probleme, Tagesklinik, Gruppenbildung, Medizin, Psyche, Kampf, Konflikt, Zusammenhalt, Mut, Jugendliche, Peergroup/ Jugendkulturen, Pubertät, Persönlichkeit, Lebensweg, Gefühle, Eltern, Ausweg, Stress, Überforderung, Ausweglosigkeit, Mobbing, Gewalt, Suizidgefahr, Krankheit
Fächerbezug: Deutsch, Psychologie, Religionslehre, Gesellschaftskunde, Sozialkunde, Ethik/Werte und Normen, fächerübergreifender Unterricht
Film in 5 Kapiteln, 8 Szenenbilder

01 Alltag in der Kinder- und Jugendpsychiatrie [00:10 – 04:03]
02 Start in die Projektwoche [04:04 – 10:19]
03 Das neue Gruppenmitglied [10:20 – 16:01]
04 Die eigenen Ängste begraben [16:02 – 20:06]
05 Die Ergebnisse der Projektwoche: Der Fischfriedhof [20:07 – 25:12]
Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, Medien- und Linktipps, 1 Themenblatt, 1 Infoblatt, 6 Arbeitsblätter, 4 Lernmodule LERNEN interaktiv, 8 Szenenbilder

Schlagwörter

Psychische Probleme, Tagesklinik, Gruppenbildung, Medizin, Psyche, Kampf, Konflikt, Zusammenhalt, Mut, Jugendliche, Peergroup/ Jugendkulturen, Pubertät, Persönlichkeit, Lebensweg, Gefühle, Eltern, Ausweg, Stress, Überforderung, Ausweglosigkeit, Mobbing, Gewalt, Suizidgefahr, Krankheit

Eignung

ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I + II, außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung

Fächerbezug

Deutsch, Psychologie, Religionslehre, Gesellschaftskunde, Sozialkunde, Ethik/Werte und Normen, fächerübergreifender Unterricht

Mia, Jan und T* wollen einen Teich in den Garten der psychiatrischen Tagesklinik „Blumenthal“ bauen. Doch der Plan droht zu scheitern, als die verhaltensauffällige Luzie zur Gruppe stößt. Um ihr Projekt fertig zu stellen, müssen die Jugendlichen zueinander finden.

„Oft kennen auch wir als Pädagogen, als Erzieher oder gar als Eltern nur ein Bruchstück vom Leben und den Gefühlen unserer Kinder und Jugendlichen. Stets hoffen wir, dass sie bei Problemen und Ängsten zu uns kommen, dass sie sich öffnen und wenn sie es brauchen sollten familiäre, schulische oder soziale Beratungs- und Gesprächsangebote
annehmen. Doch gerade in der Pubertät – im endgültigen Entwicklungsschritt vom Kind zum Erwachsenen – ist das sich Öffnen und das Reden für die jungen Menschen eine der größten Herausforderungen“, Jule Dorf-Leu, Autorin der Begleitmaterialien.

Der moderne, witzige und auch tiefgründige Kurzfilm „Lang lebe der Fischfriedhof“ öffnet die Tür, um auch über das schwierige Thema „Psychische Erkrankung“ ins Gespräch zu kommen und Wissen darüber aufzubauen.

Artikelnummer: AR03108-001
Eignung: ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I + II, außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer: 46505323
Onlinesignaturnummer: 55505937
Mit edukativem Arbeitsmaterial von: Juliane Dorf-Leu
Schlagwörter: Psychische Probleme, Tagesklinik, Gruppenbildung, Medizin, Psyche, Kampf, Konflikt, Zusammenhalt, Mut, Jugendliche, Peergroup/ Jugendkulturen, Pubertät, Persönlichkeit, Lebensweg, Gefühle, Eltern, Ausweg, Stress, Überforderung, Ausweglosigkeit, Mobbing, Gewalt, Suizidgefahr, Krankheit
Fächerbezug: Deutsch, Psychologie, Religionslehre, Gesellschaftskunde, Sozialkunde, Ethik/Werte und Normen, fächerübergreifender Unterricht

Film in 5 Kapiteln, 8 Szenenbilder

01 Alltag in der Kinder- und Jugendpsychiatrie [00:10 – 04:03]
02 Start in die Projektwoche [04:04 – 10:19]
03 Das neue Gruppenmitglied [10:20 – 16:01]
04 Die eigenen Ängste begraben [16:02 – 20:06]
05 Die Ergebnisse der Projektwoche: Der Fischfriedhof [20:07 – 25:12]

Matthias Film