Free shipping, 30-day return or refund guarantee.

Kurzfilm-Sampler: Rassismus

Kurzfilm-Sampler: Rassismus

Animationsfilm und Kurzspielfilme von Ferdinand Erhardt, Elias Weinberger, Benjamin Kramme und Jennifer Sabel | Deutschland 2019-2021 | 36 Minuten | FSK LEHR

ab 55.00 € inkl MwSt. zzgl. Versandkosten

Schlagwörter

AfD, Alltagsrassismus, Diskriminierung, freie Meinung, Fremdsein, Gewalt, Heimat und Herkunft, Identität, Konflikte, Menschenrechte, Politik, Prävention, Rassismus, Ungerechtigkeit, Vorurteile

Eignung

ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I und II, Konfirmandenunterricht, außerschulische Jugendarbeit

Fächerbezug

Deutsch, Geschichte, Sozialkunde/ Sozialwissenschaften/Politikwissenschaften, Ethik/Werte und Normen, Philosophie, Religionslehre, Mensch/Natur/Technik, fächerübergreifender Unterricht

OBERVOGELGESANG: Die junge Lovis fährt von den Bergen der Sächsischen Schweiz mit dem Zug nach Hause, in die Kleinstadt Obervogelgesang. Während der Zugfahrt wird sie von einem Touristenpaar mit der starken rechtsextremen Szene in Sachsen konfrontiert. Lovis relativiert das Problem, stößt dann aber auf eine frische rechtsextreme Schmiererei im Zug. Das Aussteigen an ihrer Haltestelle gestaltet sich zunehmend als Flucht vor der zuvor verdrängten Realität. DEN REST MACH ICH MORGEN: Es ist Cans letztes Wochenende zu Hause, bevor er zum Studieren nach Wien zieht. Er feiert Abschied – von seinen Freunden, seiner jungen Mutter und von Fedora, mit der er keine Fernbeziehung führen will. Doch dann kommt alles anders. Auf dem Weg zu einem letzten Treffen mit Fedora wird Can im Park von drei Männern vom Fahrrad geholt und zusammengeschlagen; der Ausgang ist ungewiss. ALTERNATIVEN: Drei Frauen. Drei Generationen. Ein politischer Familienkonflikt. Während eines Besuchs bei ihrer Großmutter auf dem Land trifft die schwangere Johanna unerwartet auf ihre Mutter, die den Kontakt zu ihr abgebrochen hat, seit Johanna in die AfD eingetreten ist. Es entbrennt ein Streitgespräch, in dem auch Oma Hilde gegenüber Johannas Einstellung deutlich Position bezieht.

Artikelnummer: AR03037-001
Eignung: ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I und II, Konfirmandenunterricht, außerschulische Jugendarbeit
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer: 46504980
Onlinesignaturnummer: 55504863
Mit edukativem Arbeitsmaterial von: Juliane Dorf-Leu
Schlagwörter: AfD, Alltagsrassismus, Diskriminierung, freie Meinung, Fremdsein, Gewalt, Heimat und Herkunft, Identität, Konflikte, Menschenrechte, Politik, Prävention, Rassismus, Ungerechtigkeit, Vorurteile
Fächerbezug: Deutsch, Geschichte, Sozialkunde/ Sozialwissenschaften/Politikwissenschaften, Ethik/Werte und Normen, Philosophie, Religionslehre, Mensch/Natur/Technik, fächerübergreifender Unterricht
Gesamtlänge: 36 Minuten
Hauptfilm „OBERVOGELGESANG“ in 4 Kapiteln, 2 Bonusfilme, 5 Szenenbilder
01 Idyllische Heimat [00:10 – 01:14]
02 Konfrontiert mit der Realität [01:15 – 02:27]
03 Wo sind sie, die 33 Prozent? [02:28 – 04:05]
04 Flucht, Verdrängung oder Konfrontation? [04:06 – 06:17]
Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, 3 Infoblätter, 6 Arbeitsblätter, LERNEN interaktiv (4 Module), 5 Szenenbilder, Medien- und Linktipps

Schlagwörter

AfD, Alltagsrassismus, Diskriminierung, freie Meinung, Fremdsein, Gewalt, Heimat und Herkunft, Identität, Konflikte, Menschenrechte, Politik, Prävention, Rassismus, Ungerechtigkeit, Vorurteile

Eignung

ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I und II, Konfirmandenunterricht, außerschulische Jugendarbeit

Fächerbezug

Deutsch, Geschichte, Sozialkunde/ Sozialwissenschaften/Politikwissenschaften, Ethik/Werte und Normen, Philosophie, Religionslehre, Mensch/Natur/Technik, fächerübergreifender Unterricht

OBERVOGELGESANG: Die junge Lovis fährt von den Bergen der Sächsischen Schweiz mit dem Zug nach Hause, in die Kleinstadt Obervogelgesang. Während der Zugfahrt wird sie von einem Touristenpaar mit der starken rechtsextremen Szene in Sachsen konfrontiert. Lovis relativiert das Problem, stößt dann aber auf eine frische rechtsextreme Schmiererei im Zug. Das Aussteigen an ihrer Haltestelle gestaltet sich zunehmend als Flucht vor der zuvor verdrängten Realität. DEN REST MACH ICH MORGEN: Es ist Cans letztes Wochenende zu Hause, bevor er zum Studieren nach Wien zieht. Er feiert Abschied – von seinen Freunden, seiner jungen Mutter und von Fedora, mit der er keine Fernbeziehung führen will. Doch dann kommt alles anders. Auf dem Weg zu einem letzten Treffen mit Fedora wird Can im Park von drei Männern vom Fahrrad geholt und zusammengeschlagen; der Ausgang ist ungewiss. ALTERNATIVEN: Drei Frauen. Drei Generationen. Ein politischer Familienkonflikt. Während eines Besuchs bei ihrer Großmutter auf dem Land trifft die schwangere Johanna unerwartet auf ihre Mutter, die den Kontakt zu ihr abgebrochen hat, seit Johanna in die AfD eingetreten ist. Es entbrennt ein Streitgespräch, in dem auch Oma Hilde gegenüber Johannas Einstellung deutlich Position bezieht.

Artikelnummer: AR03037-001
Eignung: ab 14 Jahren, Klassen 8-12/13, Sek I und II, Konfirmandenunterricht, außerschulische Jugendarbeit
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer: 46504980
Onlinesignaturnummer: 55504863
Mit edukativem Arbeitsmaterial von: Juliane Dorf-Leu
Schlagwörter: AfD, Alltagsrassismus, Diskriminierung, freie Meinung, Fremdsein, Gewalt, Heimat und Herkunft, Identität, Konflikte, Menschenrechte, Politik, Prävention, Rassismus, Ungerechtigkeit, Vorurteile
Fächerbezug: Deutsch, Geschichte, Sozialkunde/ Sozialwissenschaften/Politikwissenschaften, Ethik/Werte und Normen, Philosophie, Religionslehre, Mensch/Natur/Technik, fächerübergreifender Unterricht

Gesamtlänge: 36 Minuten
Hauptfilm „OBERVOGELGESANG“ in 4 Kapiteln, 2 Bonusfilme, 5 Szenenbilder
01 Idyllische Heimat [00:10 – 01:14]
02 Konfrontiert mit der Realität [01:15 – 02:27]
03 Wo sind sie, die 33 Prozent? [02:28 – 04:05]
04 Flucht, Verdrängung oder Konfrontation? [04:06 – 06:17]

Matthias Film