Free shipping, 30-day return or refund guarantee.

Corona, Aids & Co. Virus oder Verschwörung?

Corona, Aids & Co. Virus oder Verschwörung?

Dokumentarfilm von Christopher Gerisch | Deutschland 2020 | 43 Minuten | FSK LEHR

ab 55.00 € inkl MwSt. zzgl. Versandkosten

Schlagwörter

Aids, Angst, Corona, Kontrollverlust, Krankheit, Medienkompetenz, Pandemie, Unsicherheit, Verschwörungsglaube, Verschwörungstheorien, Virus, Wahrheit

Eignung

empfohlen ab 14 Jahren, Klassen 9-12/13, Sek I + II, Jugendarbeit, außerschulische Bildungsarbeit

Fächerbezug

Politik/Gemeinschaftskunde, Geschichte, Ethik/Werte und Normen, Psychologie

Während der Corona-Pandemie verbreitete sich nicht nur das Virus über den ganzen Erdball, auch Gerüchte und Verschwörungsmythen erlebten eine Blütezeit – wie schon bei vielen Pandemien zuvor. Komplexe Bedrohungslagen wecken Ängste, staatlicherseits verordnete neue Regeln und Einschränkungen verstärken das Gefühl des Kontrollverlusts. Um sich nun nicht auch noch mit komplizierten Zusammenhängen auseinandersetzen zu müssen, suchen viele in solchen Situationen lieber nach simplen Erklärungen und einem klar zu benennenden Schuldigen für die Misere, auf den man seine Wut über die eigene Verletzlichkeit und Ohnmacht fortan richten kann.

Ausgehend von der Corona-Krise geht der Film den psychologischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen nach, die hinter diesem Verhalten stecken, und zeigt die zu allen Pandemiezeiten wiederkehrenden Muster auf, die inhaltlich oft nur unwesentlich variierten Verschwörungserzählungen folgen. Zu Wort kommen dabei sowohl Verschwörungsgläubige selbst als auch verschiedene Experten, die das Phänomen auf der Metaebene beleuchten. Deutlich wird dabei, dass Verschwörungsglaube kein Spleen vereinzelter Exzentriker ist, sondern sich durchaus in allen gesellschaftlichen Gruppen findet. Seinem von nicht hinterfragbaren Wahrheitsansprüchen und Feindbildern geprägten Wesen nach, setzt er bei dem Streben nach Kontrolle und Sicherheit der Menschen an und verleiht vielen das Gefühl, „Unwissenden“ etwas voraus zu haben und als Kämpfer für das Gute gegen das vermeintlich Böse vorgehen zu müssen, was sich vielfach auch in gewaltbereiten und antidemokratischen Haltungen äußert.

Artikelnummer: AR02924-001
Eignung: empfohlen ab 14 Jahren, Klassen 9-12/13, Sek I + II, Jugendarbeit, außerschulische Bildungsarbeit
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer:
Onlinesignaturnummer: 55503577
Mit edukativem Arbeitsmaterial von:
Schlagwörter: Aids, Angst, Corona, Kontrollverlust, Krankheit, Medienkompetenz, Pandemie, Unsicherheit, Verschwörungsglaube, Verschwörungstheorien, Virus, Wahrheit
Fächerbezug: Politik/Gemeinschaftskunde, Geschichte, Ethik/Werte und Normen, Psychologie
Film in 7 Kapiteln
9 Szenenbilder 01 Sicherheit
Besonderheit und der große Schuldige [00:10-08:26] 02 Verbreitung [08:27-11:21] 03 Damals wie heute [11:22-20:01] 04 Gut
Böse und die (Un-)Wahrheit [20:02-26:39] 05 Folgen [26:40-30:17] 06 Finde deine eigene Theorie – QAnon [30:18-37:55] 07 Mit Gewalt? [37:56-42:47]
Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, 4 Infoblätter, 8 Arbeitsblätter, 1 Textblatt, 9 Szenenbilder, Stichwortverzeichnis A-Z, Medien- und Linktipps

Schlagwörter

Aids, Angst, Corona, Kontrollverlust, Krankheit, Medienkompetenz, Pandemie, Unsicherheit, Verschwörungsglaube, Verschwörungstheorien, Virus, Wahrheit

Eignung

empfohlen ab 14 Jahren, Klassen 9-12/13, Sek I + II, Jugendarbeit, außerschulische Bildungsarbeit

Fächerbezug

Politik/Gemeinschaftskunde, Geschichte, Ethik/Werte und Normen, Psychologie

Während der Corona-Pandemie verbreitete sich nicht nur das Virus über den ganzen Erdball, auch Gerüchte und Verschwörungsmythen erlebten eine Blütezeit – wie schon bei vielen Pandemien zuvor. Komplexe Bedrohungslagen wecken Ängste, staatlicherseits verordnete neue Regeln und Einschränkungen verstärken das Gefühl des Kontrollverlusts. Um sich nun nicht auch noch mit komplizierten Zusammenhängen auseinandersetzen zu müssen, suchen viele in solchen Situationen lieber nach simplen Erklärungen und einem klar zu benennenden Schuldigen für die Misere, auf den man seine Wut über die eigene Verletzlichkeit und Ohnmacht fortan richten kann.

Ausgehend von der Corona-Krise geht der Film den psychologischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen nach, die hinter diesem Verhalten stecken, und zeigt die zu allen Pandemiezeiten wiederkehrenden Muster auf, die inhaltlich oft nur unwesentlich variierten Verschwörungserzählungen folgen. Zu Wort kommen dabei sowohl Verschwörungsgläubige selbst als auch verschiedene Experten, die das Phänomen auf der Metaebene beleuchten. Deutlich wird dabei, dass Verschwörungsglaube kein Spleen vereinzelter Exzentriker ist, sondern sich durchaus in allen gesellschaftlichen Gruppen findet. Seinem von nicht hinterfragbaren Wahrheitsansprüchen und Feindbildern geprägten Wesen nach, setzt er bei dem Streben nach Kontrolle und Sicherheit der Menschen an und verleiht vielen das Gefühl, „Unwissenden“ etwas voraus zu haben und als Kämpfer für das Gute gegen das vermeintlich Böse vorgehen zu müssen, was sich vielfach auch in gewaltbereiten und antidemokratischen Haltungen äußert.

Artikelnummer: AR02924-001
Eignung: empfohlen ab 14 Jahren, Klassen 9-12/13, Sek I + II, Jugendarbeit, außerschulische Bildungsarbeit
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer:
Onlinesignaturnummer: 55503577
Mit edukativem Arbeitsmaterial von:
Schlagwörter: Aids, Angst, Corona, Kontrollverlust, Krankheit, Medienkompetenz, Pandemie, Unsicherheit, Verschwörungsglaube, Verschwörungstheorien, Virus, Wahrheit
Fächerbezug: Politik/Gemeinschaftskunde, Geschichte, Ethik/Werte und Normen, Psychologie

Film in 7 Kapiteln
9 Szenenbilder 01 Sicherheit
Besonderheit und der große Schuldige [00:10-08:26] 02 Verbreitung [08:27-11:21] 03 Damals wie heute [11:22-20:01] 04 Gut
Böse und die (Un-)Wahrheit [20:02-26:39] 05 Folgen [26:40-30:17] 06 Finde deine eigene Theorie – QAnon [30:18-37:55] 07 Mit Gewalt? [37:56-42:47]

Matthias Film