Free shipping, 30-day return or refund guarantee.

EINE JUGEND IM NAMEN DER EHRE – Wo Mädchen wenig wert sind

EINE JUGEND IM NAMEN DER EHRE – Wo Mädchen wenig wert sind

Dokumentarfilm von Rainer Fromm |

Deutschland 2009 |

30 Minuten | FSK Lehr

ab 45.00 € inkl MwSt. zzgl. Versandkosten

Schlagwörter

Dokumentarfilm, Ehrbegriff, Geschlechterrolle, Häusliche Gewalt, Integration, Islam, Migration, Muslime in Deutschland, Religiöse Tradition, Traditionen, Zwangsehe

Eignung

ab 12 Jahren, Klassen: 7–12/13, Erwachsenenbildung

Fächerbezug

Ethik, Politik, Religionslehre, Sozialkunde

Der Film zeigt, dass viele in Deutschland lebende Muslime noch immer nach traditionellen Wertemustern leben. Eine Tatsache, unter der besonders muslimische Mädchen und Frauen leiden. Spätestens, wenn es um die Frage nach der Heirat geht, gibt es für sie kaum noch Freiheiten. Deutsche und Christen werden von den Familien nur selten geduldet. Wer nicht einsichtig ist, wird zwangsverheiratet oder im schlimmsten Fall, weil die Ehre der Familie verletzt ist, getötet. Wer Glück hat, kann sich in Frauenhäuser retten oder findet bei Organisationen wie Terres des Femmes oder einem Mädchennotdienst Schutz und Unterstützung. Ein erschütterndes Zeitdokument – aber mit einem Hoffnungsschimmer. Ist er berechtigt? Der Film bietet als Anknüpfungspunkt eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam, insbesondere seinem Rollenverständnis gegenüber Frauen und seinen Vorstellungen zur Zwangsverheiratung und sollte eine konstruktive Diskussion dabei nicht ausblenden. Die Mädchen und jungen Frauen, die hier zu Wort kommen, beschreiben ihre tiefe Zerrissenheit zwischen der Liebe zu ihrer traditionell-patriarchalen Familie und dem Wunsch nach einem selbstbestimmten gewaltfreien Leben.

Artikelnummer: AR01996-001
Eignung: ab 12 Jahren, Klassen: 7–12/13, Erwachsenenbildung
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer:
Onlinesignaturnummer: 5553432
Mit edukativem Arbeitsmaterial von: Gabriele Blome
Schlagwörter: Dokumentarfilm, Ehrbegriff, Geschlechterrolle, Häusliche Gewalt, Integration, Islam, Migration, Muslime in Deutschland, Religiöse Tradition, Traditionen, Zwangsehe
Fächerbezug: Ethik, Politik, Religionslehre, Sozialkunde
Film in 8 Kapiteln
6 Themenblätter, 9 Infoblätter, Infos zum Film, Medientipps, Methodische Tipps,1 Arbeitsblätter, 2 Unterrichtsvorschläge, Themen A-Z

Schlagwörter

Dokumentarfilm, Ehrbegriff, Geschlechterrolle, Häusliche Gewalt, Integration, Islam, Migration, Muslime in Deutschland, Religiöse Tradition, Traditionen, Zwangsehe

Eignung

ab 12 Jahren, Klassen: 7–12/13, Erwachsenenbildung

Fächerbezug

Ethik, Politik, Religionslehre, Sozialkunde

Der Film zeigt, dass viele in Deutschland lebende Muslime noch immer nach traditionellen Wertemustern leben. Eine Tatsache, unter der besonders muslimische Mädchen und Frauen leiden. Spätestens, wenn es um die Frage nach der Heirat geht, gibt es für sie kaum noch Freiheiten. Deutsche und Christen werden von den Familien nur selten geduldet. Wer nicht einsichtig ist, wird zwangsverheiratet oder im schlimmsten Fall, weil die Ehre der Familie verletzt ist, getötet. Wer Glück hat, kann sich in Frauenhäuser retten oder findet bei Organisationen wie Terres des Femmes oder einem Mädchennotdienst Schutz und Unterstützung. Ein erschütterndes Zeitdokument – aber mit einem Hoffnungsschimmer. Ist er berechtigt? Der Film bietet als Anknüpfungspunkt eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam, insbesondere seinem Rollenverständnis gegenüber Frauen und seinen Vorstellungen zur Zwangsverheiratung und sollte eine konstruktive Diskussion dabei nicht ausblenden. Die Mädchen und jungen Frauen, die hier zu Wort kommen, beschreiben ihre tiefe Zerrissenheit zwischen der Liebe zu ihrer traditionell-patriarchalen Familie und dem Wunsch nach einem selbstbestimmten gewaltfreien Leben.

Artikelnummer: AR01996-001
Eignung: ab 12 Jahren, Klassen: 7–12/13, Erwachsenenbildung
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer:
Onlinesignaturnummer: 5553432
Mit edukativem Arbeitsmaterial von: Gabriele Blome
Schlagwörter: Dokumentarfilm, Ehrbegriff, Geschlechterrolle, Häusliche Gewalt, Integration, Islam, Migration, Muslime in Deutschland, Religiöse Tradition, Traditionen, Zwangsehe
Fächerbezug: Ethik, Politik, Religionslehre, Sozialkunde

Film in 8 Kapiteln

Matthias Film