Free shipping, 30-day return or refund guarantee.

EHRE - STOLZ - SCHAM: Islam im Kiez

EHRE - STOLZ - SCHAM: Islam im Kiez

Dokumentarfilm von Margarethe Steinhausen | Deutschland 2005 | 29 Minuten | FSK LEHR

ab 34.00 € inkl MwSt. zzgl. Versandkosten

Schlagwörter

Berlin, Dokumentation, Geschlechterrolle, Gleichberechtigung, Integration, Islam, Jugendsozialarbeit, Jugendtreff, Mädchen, Menschenrechte, Migration, Musliminnen, Selbstbestimmung

Eignung

ab 12 Jahre, Klasse: 7-12/13

Fächerbezug

Ethik, Politik, Sozialkunde

Ein Film über in Berlin lebende junge Musliminnen, die in dem Mädchentreff „MaDonna“ in Neukölln mit der Leiterin Gabriele Heinemann über die Themen Selbstbestimmung, Frauenrechte, Sexualität und Freiheit sprechen können. Machos reden abfällig vom „Hurentreff“. Denn im „MaDonna“ ist erlaubt, was sonst verboten ist. Lust an der Bewegung zum Beispiel. Hip-Hop-Training schon für die Jüngsten. Für kleine Araberinnen ist das eigentlich „haram“, also sündig.

Am Berliner Falkplatz, mitten zwischen quadratischen Betonblöcken, gibt Gabi Heinemann jungen Mädchen und Frauen aus türkischen oder arabischen Familien unablässig Hilfestellungen für ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland. In der Kuschelecke für Teenager reden Mädchen über Themen, die zu Hause teilweise tabu sind. Gezielte Projektarbeit zu Themen wie Ehre – Stolz – Scham kratzen an althergebrachten islamischen Vorstellungen und helfen die Ausbildungsmöglichkeiten hier zu nutzen und sich zu integrieren. Wie die Postkarte: „Ehre ist, für die Freiheit meiner Schwester zu kämpfen“. Für solche Aktionen haben auch junge Muslime Zutritt im Mädchentreff.

„MaDonna“ – eine Chance, Parallelwelten hierzulande aufzubrechen.

Artikelnummer: AR01806-001
Eignung: ab 12 Jahre, Klasse: 7-12/13
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer:
Onlinesignaturnummer: 5553440
Mit edukativem Arbeitsmaterial von:
Schlagwörter: Berlin, Dokumentation, Geschlechterrolle, Gleichberechtigung, Integration, Islam, Jugendsozialarbeit, Jugendtreff, Mädchen, Menschenrechte, Migration, Musliminnen, Selbstbestimmung
Fächerbezug: Ethik, Politik, Sozialkunde

Schlagwörter

Berlin, Dokumentation, Geschlechterrolle, Gleichberechtigung, Integration, Islam, Jugendsozialarbeit, Jugendtreff, Mädchen, Menschenrechte, Migration, Musliminnen, Selbstbestimmung

Eignung

ab 12 Jahre, Klasse: 7-12/13

Fächerbezug

Ethik, Politik, Sozialkunde

Ein Film über in Berlin lebende junge Musliminnen, die in dem Mädchentreff „MaDonna“ in Neukölln mit der Leiterin Gabriele Heinemann über die Themen Selbstbestimmung, Frauenrechte, Sexualität und Freiheit sprechen können. Machos reden abfällig vom „Hurentreff“. Denn im „MaDonna“ ist erlaubt, was sonst verboten ist. Lust an der Bewegung zum Beispiel. Hip-Hop-Training schon für die Jüngsten. Für kleine Araberinnen ist das eigentlich „haram“, also sündig.

Am Berliner Falkplatz, mitten zwischen quadratischen Betonblöcken, gibt Gabi Heinemann jungen Mädchen und Frauen aus türkischen oder arabischen Familien unablässig Hilfestellungen für ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland. In der Kuschelecke für Teenager reden Mädchen über Themen, die zu Hause teilweise tabu sind. Gezielte Projektarbeit zu Themen wie Ehre – Stolz – Scham kratzen an althergebrachten islamischen Vorstellungen und helfen die Ausbildungsmöglichkeiten hier zu nutzen und sich zu integrieren. Wie die Postkarte: „Ehre ist, für die Freiheit meiner Schwester zu kämpfen“. Für solche Aktionen haben auch junge Muslime Zutritt im Mädchentreff.

„MaDonna“ – eine Chance, Parallelwelten hierzulande aufzubrechen.

Artikelnummer: AR01806-001
Eignung: ab 12 Jahre, Klasse: 7-12/13
Sprachen: Deutsch
Untertitel:
Signaturnummer:
Onlinesignaturnummer: 5553440
Mit edukativem Arbeitsmaterial von:
Schlagwörter: Berlin, Dokumentation, Geschlechterrolle, Gleichberechtigung, Integration, Islam, Jugendsozialarbeit, Jugendtreff, Mädchen, Menschenrechte, Migration, Musliminnen, Selbstbestimmung
Fächerbezug: Ethik, Politik, Sozialkunde

Matthias Film