Triff Anne Frank

Abb-Cover_AnneFrank_354x500_192dpi Artikelnummer:
AR03004-001

Datenträger-Medium: DVD
Lizenzdauer: printlife
Sprache(n): Deutsch
Signaturnummer: 46504818
Online_Signaturnummer: 55504589

„Mit Schreiben werde ich alles los. …

Produktbeschreibung

Film von Tina Wilß und Volker Schmidt-Sondermannn, Deutschland 2022, 25 Minuten, FSK: LEHR

„Mit Schreiben werde ich alles los. Mein Kummer verschwindet, mein Mut lebt wieder auf. Aber, und das ist die große Frage, werde ich jemals etwas Großes schreiben können, werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden?“ Mit 15 Jahren stirbt Anne Frank, weil sie Jüdin ist. Aber ihr Traum wird wahr, sie ist heute eine der berühmtesten Schriftstellerinnen der Welt. Ihr Tagebuch liegt mittlerweile in 70 Sprachen vor. Warum ihre Aufzeichnungen auch heute noch so wichtig sind, das möchte der Film herausfinden und begibt sich auf die Suche nach dem Mädchen Anne Frank … In einem Hinterhaus in Amsterdam hält sich Annes Familie seit dem Sommer 1942 mit Freunden versteckt. Dort schreibt Anne alles, was sie bewegt, in ihr Tagebuch, das sie mit 13 Jahren zum Geburtstag bekommen hat. Im August 1944 werden die Untergetauchten entdeckt und verhaftet. Annes Vater überlebt als einziger und bringt ihr Tagebuch zum ersten Mal 1947 heraus.

„In vielem unterschied sie sich nicht von heutigen Teenagern – und ganz sicher war sie kein Übermensch, der trotz des vielen Leids, das über ihre Familie und die anderen Jüdinnen und Juden kam, vor allem an Versöhnung dachte. Genau das wollen der Film ‚Triff Anne Frank‘ und die hier versammelten Materialien herausarbeiten: Die Lernenden sollen zusammen mit der Reporterin Clarissa einen jungen Menschen kennenlernen, der verunsichert ist, leidet – und doch auch zu Optimismus und Freude fähig ist, was sich in ihrem treuen Begleiter, ihrem Tagebuch, spiegelt“, so die Autor*innen des Begleitmaterials Anika Binsch, Charlotte Kitzinger und Sascha Feuchert.

DVD educativ zu den Themen Anne Frank, Antisemitismus, Ausgrenzung, Diskriminierung, Judentum, Nationalsozialismus, Verfolgung, Flucht, Leben im Versteck, Zweiter Weltkrieg.

51,40 241,12  inkl. MwSt.

Auswahl aufheben


Eignung: Klassen 5-7, Jugendarbeit, außerschulische Bildungsarbeit
Fächerbezug: Sachunterricht (Gemeinschaftskunde/Geschichte),Deutsch, fächerübergreifender Unterricht
Lieferumfang: eine DVD educativ
Autor/in der Materialien: Anika Binsch, Charlotte Kitzinger und Sascha Feuchert
DVD Video-Ebene: Film in 9 Kapiteln, 15 Szenenbilder

01 Prolog [00:10 – 01:12]

02 Leben in Amsterdam und Verfolgung von Juden [01:13 – 03:55]

03 Packen fürs Versteck [03:56 – 06:44]

04 Das Hinterhaus [06:45 – 08:09]

05 Zwischen Verstecken und Ablenken [08:10 – 10:54]

06 Das Anne-Frank-Haus [10:55 – 14:17]

07 Liebesgeschichte mit Peter und Kriegsverlauf [14:18 – 17:35]

08 Das leere Hinterhaus und die Schicksale [17:36 – 20:54]

09 Erinnerungen und Gespräch mit Jaqueline van Maarsen [20:55 – 24:55]

DVD Rom-Ebene: Vorwort, Filminfos, Didaktisch-methodische Tipps, 6 Infoblätter, 1 Textblatt, 9 Arbeitsblätter, 9 Lösungsblätter, 4 Module LERNEN interaktiv, 15 Szenenbilder, Medien- und Linktipps


„Mit Schreiben werde ich alles los. …

Produktbeschreibung

Film von Tina Wilß und Volker Schmidt-Sondermannn, Deutschland 2022, 25 Minuten, FSK: LEHR

„Mit Schreiben werde ich alles los. Mein Kummer verschwindet, mein Mut lebt wieder auf. Aber, und das ist die große Frage, werde ich jemals etwas Großes schreiben können, werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden?“ Mit 15 Jahren stirbt Anne Frank, weil sie Jüdin ist. Aber ihr Traum wird wahr, sie ist heute eine der berühmtesten Schriftstellerinnen der Welt. Ihr Tagebuch liegt mittlerweile in 70 Sprachen vor. Warum ihre Aufzeichnungen auch heute noch so wichtig sind, das möchte der Film herausfinden und begibt sich auf die Suche nach dem Mädchen Anne Frank … In einem Hinterhaus in Amsterdam hält sich Annes Familie seit dem Sommer 1942 mit Freunden versteckt. Dort schreibt Anne alles, was sie bewegt, in ihr Tagebuch, das sie mit 13 Jahren zum Geburtstag bekommen hat. Im August 1944 werden die Untergetauchten entdeckt und verhaftet. Annes Vater überlebt als einziger und bringt ihr Tagebuch zum ersten Mal 1947 heraus.

„In vielem unterschied sie sich nicht von heutigen Teenagern – und ganz sicher war sie kein Übermensch, der trotz des vielen Leids, das über ihre Familie und die anderen Jüdinnen und Juden kam, vor allem an Versöhnung dachte. Genau das wollen der Film ‚Triff Anne Frank‘ und die hier versammelten Materialien herausarbeiten: Die Lernenden sollen zusammen mit der Reporterin Clarissa einen jungen Menschen kennenlernen, der verunsichert ist, leidet – und doch auch zu Optimismus und Freude fähig ist, was sich in ihrem treuen Begleiter, ihrem Tagebuch, spiegelt“, so die Autor*innen des Begleitmaterials Anika Binsch, Charlotte Kitzinger und Sascha Feuchert.

DVD educativ zu den Themen Anne Frank, Antisemitismus, Ausgrenzung, Diskriminierung, Judentum, Nationalsozialismus, Verfolgung, Flucht, Leben im Versteck, Zweiter Weltkrieg.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner