Gemeindearbeit

Kurzer Leitfaden für die Gemeindearbeit

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auf uns alle aus. Die täglichen Nachrichten über den Krieg und seine Auswirkungen verunsichern und machen Angst. Dort erleben die Menschen unmittelbar die Gewalt, die Zerstörung und den Tod, den der Krieg mit sich bringt. Hier bei uns steigen die Preise. Wer wenig Geld hat traut sich zum Beispiel in diesem Winter vielleicht nicht, die Heizung anzudrehen. An dieser Stelle ist auch die Arbeit der kirchlichen Gemeinden gefragt, denn diese können allen Menschen einen Ort bieten, an dem sie sich frei zu ihren Verunsicherungen und Ängsten äußern können – die Kirche ist der Ort der Nächstenliebe.

Matthias-Film hat die Eigenproduktion Mensch sein. Nächstenliebe und ihre Grenzen produziert, damit auch Sie in Ihren Gemeinden einen positiven Anstoß finden, um einerseits über das Thema Krieg in der Ukraine, Hilfsangebote und Nächstenliebe in der heutigen Zeit zu sprechen.

Mehr denn je ist hier die Arbeit von den kirchlichen Gemeinden gefordert. Im Rahmen der Gemeindearbeit kann die Filmvorführung ein Anlass sein, um über offene Fragen, ins Gespräch zu kommen, Gemeinschaft zu erfahren und sich mit seinen Ängsten aufgefangen zu fühlen. Dabei geht es nicht nur um Nächstenliebe für Ukrainer*innen, sondern auch für andere, die unter der Situation leiden, und denen die Gemeinschaft der Gemeinde vielleicht unter die Arme greifen kann.

Der Film erzählt die Geschichte von Menschen, die nicht resignieren, sondern sich einsetzen und anderen helfen. So macht er Mut und regt dazu an, über die Fragen, die der Krieg aufwirft, ins Gespräch zu kommen und auszuloten, was man füreinander tun kann und immer wieder auch die eigenen Grenzen zu überschreiten. (Wichtiger Hinweis: Die Produktion liegt Ihnen auch als Fassung mit ukrainischen Untertiteln vor, so dass Sie auch Ukrainer*innen in Ihre Gemeinde einladen können.)

Hier ein paar weitere Anregungen zu Themen, die Sie in Ihrer Gemeinde mit Ihren Gemeindemitgliedern und anderen Interessierten besprechen könnten:

  • Nächstenliebe und ihre Grenzen
  • Umgang mit den Folgen des Krieges
  • Gemeinschaft und Zusammenhalt
  • Der Krieg in der Ukraine und der eigene Umgang damit
  • Flucht und Zuflucht
  • Wie sieht sinnvolle Hilfe aus?
  • Werte und Wertewandel durch den Krieg

Wir wünschen Ihnen mit dem Film eine erfolgreiche Gemeindearbeit!